Wichtige Information!

Stand: 22.05. / 09:10 Uhr

Die Schadstoffannahme in Blockland bleibt heute am 22.05. geschlossen. Ausweichstation: Recycling-Station Hastedt. 

/////////////////////////

Die Grün-Station Hemelingen bleibt am Samstag, den 25.05.2024, wegen Personalmangels geschlossen. Ausweichstation: Grün-Station Obervieland oder Recycling-Station Hastedt.

/////////////////////////

Ab dem 1. Juni 2024 ändern sich für einige Bremer Haushalte die Abfuhrtage. Betroffen sind die Stadtteile Huchting, Woltmershausen, Neustadt, Walle, Gröpelingen, Blumenthal und Vegesack. Die Änderungen betreffen nur die Haushalte, die bisher ihren Abfuhrtag am Dienstag oder Freitag hatten. Alle Haushalte mit den Abfuhrtagen Montag, Mittwoch und Donnerstag – und auch Müllgroßbehälter mit 1.100 Litern – sind nicht betroffen. Die neuen Abfuhrtage finden Sie im Bremer Abfallkalender. Bitte beachten Sie, dass dieser nicht mehr automatisch an alle Haushalte per Post versendet wird.

Startseite Stadtsauberkeit Illegale Müllablagerungen

Illegale Müllablagerung

Damit Bremen weiterhin sauber und lebenswert bleibt, sind wir auf Ihre Hilfe angewiesen. Sie haben illegal abgestellten Müll wie blaue Säcke, Altölkanister, Bauabfälle usw. gesehen?

Dann melden Sie sich gerne bei uns mit Ihren Hinweisen. Innerhalb einer Woche entfernen wir illegale Müllablagerungen auf Straßen und Wegen im öffentlichen Raum. Auf anderen öffentliche Flächen prüfen wir zunächst den Einzelfall und die Zuständigkeiten.

Vor einer Mülltonne sind illegale Müllablagerungen zu sehen: Mehrere Mülltüten, auf der eine Eisteetüte und die Speichen eines Fahrrads liegen. | © Die Bremer Stadtreinigung

Was sind illegale Müllablagerungen?

Illegale Müllablagerungen befinden sich zum Beispiel auf der Straße, dem Straßenbegleitgrün, in öffentlichen Parks und auf anderen städtischen Grundstücken.

Jährlich melden uns Bürger*innen über 8.000 illegale Müllablagerungen, die wir beseitigen oder zuständigen Stellen weiterleiten. Und das ist auch ganz schön teuer! Es kostet ca. 3.000 Euro pro Tag die illegalen Müllablagerungen zu prüfen und zu entfernen.

Zu illegalen Müllablagerungen zählen:

  • Größere Abfallmenge ab einem Volumen von ca. 100 Litern
  • Umweltgefährdende Stoffe, unabhängig von der Menge. Zum Beispiel Autobatterien und Ölkanister

Nicht dazu zählen kleinere Abfallmengen – diese entsorgt die Straßenreinigung. Auch angemeldeten Sperrmüll müssen Sie natürlich nicht melden, den holt die Sperrmüllabfuhr ab.

Sie möchten eine illegale Müllablagerung melden?

Kontrolldienst

Zwei Mitarbeitende des Kontrolldienstes untersuchen illegale Müllablagerungen. Die linke Person schaut in eine blaue Mülltüte hinein, während die rechte Person Notizen auf einem Klemmbrett macht. | © Die Bremer Stadtreinigung

Unser Kontrolldienst untersucht die illegalen Ablagerungen nach Hinweisen.

Zwei Mitarbeitende des Kontrolldienstes prüfen illegale Müllablagerungen auf der Straße. Eine Person zieht eine Tonne hinter sich her. | © Die Bremer Stadtreinigung

Mit einer extra ausgestattenen Tonne holen die Mitarbeitenden den Müll ab.

Eine Person kniet vor einem Müllhaufen, der aus mehreren Müllsäcken und Tüten besteht, während eine zweite Person hinter den illegalen Müllablagerungen steht und ein Foto von der Situation macht. | © Die Bremer Stadtreinigung

Bevor der Müll eingesammelt wird, werden Fotos zur Dokumentation gemacht.

Zwei Mitarbeitende des Kontrolldienstes blicken auf einen Haufen illegaler Müllablagerungen. Die linke Person hat ein Klemmbrett in der Hand und die rechte Person hat eine Mülltonne zwischen ihnen abgestellt. | © Die Bremer Stadtreinigung

Der Müll wird von den Mitarbeitenden dokumentiert und eingesammelt.

Ein Klemmbrett mit verschiedenen Angaben lehnt gegen einen Haufen illegaler Müllablagerungen, der aus Mülltüten und Pizzakartons besteht. Auf dem Klemmbrett stehen Daten zum Fundort, der Ablagerungsnummer und wann die Untersuchung stattfand. | © Die Bremer Stadtreinigung

Unser Kontrolldienst dokumentiert, wo sie den Müll gefunden haben.

Wir ermitteln bei illegalen Müllablagerungen

Zunächst untersuchen wir die illegale Müllablagerung und suchen nach Hinweisen auf die Verursacher*innen. Paketaufkleber, Adressen auf und in Briefumschlägen oder Ähnliches bringen uns oft auf die richtige Fährte. Finden wir aber zunächst keine Informationen, dann nehmen wir Stichproben als Beweismittel mit und durchleuchten sie an unserem „Seziertisch“. Den haben wir extra eingerichtet, um die illegalen Müllablagerungen zu untersuchen.

Wenn wir Hinweise finden, dann fotografieren und protokollieren wir diese für die anschließende Anzeige. Die illegale Müllablagerung sichern wir mit einem Absperrband mit der Aufschrift „Wir ermitteln!“ und erstatten dann wegen einer Ordnungswidrigkeit Anzeige. Das Absperrband soll auch eine abschreckende Wirkung auf möglich andere Verursacher*innen haben. Wir holen die illegalen Müllablagerungen in der Regel  nach zwei Tagen ab. Zusätzlich kontrolliert unser Kontrolldienst abgestellten Sperrmüll und vermüllte Grundstücke. Durch das Projekt „Sichere und Saubere Stadt“ arbeiten wir mit einem ganzen Netzwerk von Partner*innen zusammen.

Ein Absperrband des Kontrolldiensts liegt auf einer Restmülltonne. Im Hintergrund ist das Fahrzeug des Kontrolldiensts zu sehen, das illegale Müllablagerungen untersucht. | © Die Bremer Stadtreinigung

Überprüfung der Gefäßausstattung

Um die Gebühren zu senken und illegale Müllablagerungen zu vermeiden, überprüfen wir Problemgebiete systematisch nach Ausstattung der Abfallgefäße. Laut Anschlusspflicht müssen bewohnte oder gewerblich genutzte Grundstücke an die öffentliche Abfallentsorgung angeschlossen sein.

Eine Frau sitzt am Schreibtisch in einem Büro und arbeitet am Computer. | © Die Bremer Stadtreinigung
Kontakt

Sie haben Fragen?

Unsere Kolleg*innen im Kundenservice sind gern für Sie da.

Sie erreichen uns telefonisch von Montag bis Freitag zwischen 08:00 Uhr und 16:00 Uhr.

Wir sind für Sie persönlich an unserer Geschäftstelle, per Telefon oder per Mail da.